Zukunft

Zukunft (Foto: Rainer Huber)

Konfirmation am 24. April

"Was ist für Deinen Glauben wichtig und was kannst Du von Deinem Glauben öffentlich vor der Kirchgemeinde sagen? Nur ein Satz!"
Rainer Huber,
Am 24. April konnte der 1. von insgesamt 4 Konfirmationsgottesdiensten in unserer Kirchgemeinde durchgeführt werden.
Nur ein kleiner Gedanke soll aus diesem Gottesdienst hier veröffentlicht werden.
"Was ist für Deinen Glauben wichtig und was kannst Du von Deinem Glauben öffentlich vor der Kirchgemeinde sagen? Nur ein Satz!" so fragten wir beim Vorbereitungstreffen.
Es ist natürlich eine unvollständige Momentaufnahme, die zu Persönliches nicht preis gibt.
Dennoch ist ein Glaubensbekenntnis entstanden, dass zum Weiterdenken anregt.

Ich glaube, das alle Menschen gleich sind, die gleichen Rechte und Pflichten haben.
Ich glaube an die Kraft der Natur. Die Spiritualität der Welt und die Kraft, die in jedem ruht, um Grosses zu vollbringen.
I gloube dra das z Läbä es Gschänk isch u dases ize a mir isch öpis guets drus z mache, im wüsse das I ned alles cha beiflusse.
Drum wett I dankbar si u mine Mitmönsche mit Respekt begägne, egal weli Hutfarb, Herkunft, Sexualität u Religion si hei. I gloube a d Liebi.
Ich glaube, das der Geist Gottes in allen Geschöpfen lebt. Ich glaube an die göttliche Kraft, die uns Verantwortung und Liebe für alle Bewohner der Erde verleiht.
Ich glaube an Gott, das er uns die Kraft gibt, jedes Hindernis zu überwinden.
Ich sehe keinen überzeugenderen Weg für Menschen untereinander in Frieden, Gerechtigkeit und im Einklang mit der Schöpfung zu leben, als dem Vorbild Jesu zu folgen, indem wir versuchen seine Menschenfreundlichkeit den Menschen weiterzugeben.
Ich vertraue auf Gott, der die Welt erschaffen hat und uns Menschen, die wir Teil seiner Schöpfung sind. Gott vertraut uns, dass wir verantwortungsvoll mit der Welt umgehen.
Ich glaube, dass wir auf der Erde zum lernen sind und um so viel Freude wie möglich zu verbreiten.
Ich glaube, dass Jesus von Gott geschickt wurde, um Wunder zu vollbringen und den Grundstein der christlichen Kirche zu legen. Ich gaube, dass alle Menschen gleich sind, die gleichen Rechte und Pflichten haben.
Ich glaube an die Momente des Seins, die werden,
Von Angesischt zu Angesicht
Stück für Stück
In einem erzählten Wort.
Ich glaube an Gott, der immer da ist, an Jesus, der gelebt hat und an die Engel, die uns beschützen.
Ich glaube an die Heiligtümer der Natur. Mutter Erde,
an die Quellen erfrischenden Wassern
an die energie von Feuer und Sonne,
an den Wind und an seine Bewegungen
und alles, was lebt.
Das sind für mich die Wunder der Welt.
Ich glaube an Gott, der uns empfindsam und verletzbar geschaffen hat und uns so die Möglichkeit gab, im Umgang mit uns selbst und mit anderen Behutsamkeit zu entwickeln.
Ich bin nicht sehr gläubig, aber ich glaube daran, dass jemand diese Welt erschaffen hat und der immer noch existiert. Ich glaube aber nicht nur an diese Person oder dieses Wesen, sondern auch an die Kraft der Natur und die Kraft der Menschen. Ich glaube an vieles, was in der Bibel steht. Viele Werte sind gut und wichtig und ich glaube auch an Schutzengel und solche Dinge, aber bei weiten nicht alles. Ich finde das muss man auch nicht, den meiner Meinung nach ist der Glauben eine persönliche Sache.


Bereitgestellt: 26.04.2022     Besuche: 102 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch